Lorenz Kellhuber

„Eine der interessantesten jungen Stimmen des europäischen Jazz“, ein neuer Stern am Jazz-Piano-Himmel“, „Teufelskerl“, „Tastenmagier“. Von Beginn an erhält Lorenz Kellhuber begeisterte Kritiken. Er gilt als außergewöhnlicher Instrumentalist, Komponist und Improvisator.

Ausruhen auf diesen Lorbeeren mag sich der gebürtige Münchner und Wahlberliner jedoch nicht. Konsequent geht er seinen ganz eigenen Weg, spielt, was er fühlt, nicht was erwartet wird. „Ich komponiere nicht mehr“, wird er einmal zitiert und tatsächlich hat sich Lorenz Kellhuber mittlerweile ganz und gar dem freien Spiel verschrieben. Seine Konzerte sind Momentaufnahmen, einzigartige Klangerlebnisse, die dem Hörer alles abverlangen und nicht selten in Trance versetzen.

Im Sommer 2014 kürt ihn Monty Alexander als ersten deutschen Musiker zum Sieger der renommierten Parmigiani Montreux Jazz Piano Solo Competition. 2016 wird er für den ECHO Jazz in der Kategorie „Newcomer des Jahres“ nominiert, 2018 gehört er zu den zehn „neuen Key-Players“ in der Zeitschrift „Jazz thing“. Vier Trioalben und sein Soloalbum „Live at the Montreux Jazz Festival“ veröffentlicht er zwischen 2012 und 2017. Für Ende 2019 ist das erste Album mit seinem neuen Trio mit Felix Henkelhausen am Bass und Moritz Baumgärtner am Schlagzeug geplant.

1990 in München als Sohn zweier Kirchenmusiker geboren, beginnt Lorenz Kellhuber mit fünf Jahren eine klassische Klavierausbildung. Im Alter von acht Jahren spielt er sein erstes Konzert und beginnt, eigene Musikstücke zu komponieren. Mit elf Jahren ist er Jungstudent an der Hochschule für Kirchenmusik in Regensburg und erhält später Unterricht bei Prof. Franz Massinger, einem Schüler von Arturo Benedetti Michelangeli. Kurz darauf wird er von Rob Bargad (Nat Adderley Quintet) entdeckt und intensiv in die Jazzstilistik eingeführt.

Mit nur sechzehn Jahren besteht Kellhuber die Hochbegabtenprüfung und wird Bachelorstudent am Jazz-Institut-Berlin, wo Kurt Rosenwinkel, Hubert Nuss, Greg Cohen und John Hollenbeck zu seinen Dozenten zählen. Bei seinen regelmäßigen Aufenthalten in New York erhält er außerdem Unterricht bei Fred Hersch und Sophia Rosoff. 2010 beendet Kellhuber als einer der jüngsten Bachelor-Absolventen weltweit sein Studium.

Seine Konzerte führen ihn durch Europa, die USA und nach Südamerika. Zahlreiche Festivals wie das Montreux Jazz Festival, das Jazzfestival Basel, das Getxo Jazzfestival, das Alto Adige Jazzfestival, das Mar Del Plata Jazzfestival und die Jazzwoche Burghausen standen dabei auf seinem Tourplan. Darüber hinaus arbeitete Kellhuber mit Musikern wie Lee Ritenour, Charles Lloyd, Eric Harland, Al Porcino, T.S. Monk, Ed Partyka und Ack van Rooyen.

Ob bei seinen frei-improvisierten Solo-Konzerten oder als Bandleader, vom ersten Ton an eröffnet er seinen Zuhörern eine unvergleichliche Klangwelt. Die Verschmelzung von Jazz mit Elementen aus Klassik, Minimal Music, Blues, Gospel und Ambient Rock machen Kellhuber zu einem ganz und gar zeitgenössischen Künstler. Gepaart mit technischer Perfektion und einer beeindruckenden künstlerischen Reife kennt sein Erfindungsreichtum keine Grenzen.

„Unter Lorenz‘ Fingern entspinnen sich Welten irgendwo zwischen Jazz, Klassik und Minimal Music. Und das klingt mal sphärisch-verträumt, mal kristallklar, mal scharf und betörend.“
(BR Klassik)

„Herausragende Fingerfertigkeit, elegant akzentuiertes Spiel, Verve und Energie“
(FAZ)

„Ungewöhnlich, und enorm vielversprechend“
(Süddeutsche)

„Die Entdeckung des 49. Montreux Jazz Festivals!“
(Jazzwise Magazine)

Booking Request

booking@blackbird-music.de

Upcoming Shows

23.11.19 | Hörart Konzerte, Bremen, DE

05.12.19 | The Bird's Eye, Basel, CH

07.12.19 | Gasthaus Pummer, Heiligenkreuz, AT

08.12.19 | Piec Art, Krakau, PL

09.12.19 | Piec Art, Krakau, PL

10.12.19 | WIST, Graz, AT

11.12.19 | Schloss Raitenbuch, Kallmünz, DE

12.12.19 | Degginger, Regensburg, DE

13.12.19 | Salonfestival, Köln, DE

14.12.19 | Stadttheater Hinterbühne, Lindau, DE

09.01.20 | Piano Salon Christophori, Berlin, DE

14.11.20 | Jazzclub, Rostock, DE

Official Website

www.lorenzkellhuber.com